Traurige isolierte einsame Gestalten

Alleinstehende Männer Leben weniger als Linda

Drucken Ein gutes Jahrzehnt ist es her, da erkannte die Welt das Problem der fehlenden Mädchen Asiens. Vor allem in Indien, China und Korea werden bis heute Hunderttausende weibliche Föten abgetrieben, weil männliche Nachkommen immer noch bevorzugt werden. Und doch: Fehlen sie ganz, kann es für solche Gesellschaften katastrophale Folgen haben - 40 Millionen der heute lebenden chinesischen Männer werden ohne eine Frau auskommen müssen.

Der einfache Weg

Anscheinend ist es nur ein altmodisches Vorurteil, dass gerade Frauen stets nach dem Traumprinzen fürs Leben suchen und viel anlehnungsbedürftiger sind als Männer. Zumindest eine dänische Untersuchung kommt zum Schluss, dass es sich genau umgekehrt verhält. Anscheinend soll sich das Single-Dasein gar negativ auf die Lebenserwartung von Männern auswirken. Alleinstehende dänische Männer leben im Durchschnitt sieben Jahre weniger als Männer all the rage Paar-Verhältnissen, ergibt die Untersuchung. Alleinstehende Däninnen hingegen leben nur drei Jahre weniger als Däninnen in einer festen Beziehung.

Single-Männer sterben früher

Drucken Teilen Einsamkeit schadet - laut einem Experten sind Menschen nämlich grundsätzlich für das Zusammenleben mit anderen gemacht. Bild: Getty «Such dir eine Freundin oder ziehe in eine Wohngemeinschaft» kann Allgemeinheit Botschaft einer neuen dänischen Studie nur sein. Diese hat ergeben, dass allerdings leben enorm gesundheitsschädlich sein kann: Männer weisen ein um 90 Prozent erhöhtes Risiko auf, an einer Herzerkrankung wenig sterben, als Personen in einer Paarbeziehung oder anderer Form des Zusammenlebens. Alleinstehende leben damit so gefährlich wie Raucher, sagen die Kopenhagener Forscher um den Kardiologen Magnus Thorsten Jensen, einer der Hauptautoren der Studie. Diese bestätigt frühere Ergebnisse, stützt sich aber auf einen aussergewöhnlich langen Untersuchungszeitraum und eine grosse Datensammlung: Seit den 80er-Jahren wurde Allgemeinheit Gesundheit von Männern in Kopenhagen während 32 Jahren untersucht — mit besonderem Fokus auf dem Zusammenhang zwischen dem Alleinwohnen und dem Risiko für Herzversagen. Untersucht wurden unter anderem Lebensstil und Umwelteinflüsse, Rauchen, Blutdruck, Diabetes, Bewegung oder Wohnlage. Dennoch sei das Resultat des deutlich erhöhten Todesrisikos durch Herzprobleme für Alleinwohnende deutlich, erklärte Kardiologe Jensen der Zeitung «Berlingske»: «Es ist für Allgemeinheit allermeisten gefährlich, allein zu sein.

Zwei Faktoren lassen Männer früher sterben

Drucken Warum sollte ein Mann eine Familie gründen wollen? Männer können ohne Familie wunderbar leben, erklärte der Mann, Medien und Frauen haben Männern über Jahrzehnte erzählt, sie seien überflüssig, gewalttätig, trocken und sowieso ein Irrtum der Natur. Da ist es doch kein Wunder, dass sie keine Stützen der Gesellschaft werden wollen.

EURE FAVORITEN

Allerdings zu leben, kann enorm gesundheitsschädlich sein, wie eine Langzeitstudie aus Dänemark zeigt. Symbolbild Oliver Menge «Such dir eine Freundin oder ziehe in eine Wohngemeinschaft», kann die Botschaft einer neuen dänischen Studie nur sein. Diese hat stellen, dass allein zu leben enorm gesundheitsschädlich sein kann: Männer weisen ein um 90 Prozent erhöhtes Risiko auf, angeschaltet einer Herzerkrankung zu sterben, als Personen in einer Paarbeziehung oder anderen Form des Zusammenlebens. Alleinstehende Männer leben hierbei so gefährlich wie Raucher, sagen Allgemeinheit Kopenhagener Forscher um den Kardiologen Magnus Thorsten Jensen.

Leave a Reply

Your email address will not be published.