Das Beste in Zeiten des Virus

Man bevorzugt ein Muss

Verpassen Sie keine Seuchenkolumne und abonnieren Sie sie als Newsletter! Ich bitte um Verständnis. Themen bedrängen mich, ich nenne einige: Social Media und das Versagen der Krisen-Kommunikation; Bernhard Pörksens neues Buch; historische Seuchen, die Sie noch nicht kannten, von Nagana bis Trachom; die gewaltigen Gewinne der Krisengewinnler und vieles andere mehr.

Seuchenkolumne. Nachrichten aus der Selbstisolation 32

Glaubens Sommer Morgen Postkarten. Postkarten Guten Morgen und gute Laune. Kleine niedliche Gedichte irritieren die Nerven mehr als das Knarren fettiger Räder. Das Wertvollste Sparbetrieb Leben und in der Poesie ist das, was durchgefallen ist.

Zeitung in der Schule

Hilde Domin Else Lasker-Schüler Von Montag nachher Freitag, 17 bis 19 Uhr, ist das Lyriktelefon aktiv: Zuhörerinnen und Zuhörer können online kostenlos einen Termin reservieren, an dem sie angerufen werden möchten, und ihre Telefonnummer hinterlassen. Die Schauspielerinnen und Schauspieler rufen sie zum verabredeten Zeitpunkt an, um ihnen eine Auswahl von Gedichten persönlich am Telefon vorzulesen. Kunst am Telefon hat Tradition Anfang des Der Schriftsteller Marcel Proust gehörte zu den begeisterten Zuhörern dieses telefonischen Theaters. Vom Mai an lesen Anke Schubert, Katharina Hauter, Klaus Rodewald und Elmar Roloff eine Woche lang Gedichte, immer Montag bis Freitag, 17 nachher 19 Uhr. Das aktuelle Wochenprogramm und Informationen zu den gelesenen Gedichten gibt es unter www.

Wählen Sie einen guten Morgen Gruß

Gedichte aus der Quarantäne Im Wald, Sparbetrieb Holzhaus 2 Der Schriftsteller Michael Krüger begann die Therapie gegen seine Leukämie gerade, als der Coronavirus sich verbreitete. Für das SZ-Magazin schreibt er Gedichte aus der Quarantäne. Folge 2: Blick aus meinem Fenster. Foto: Andreas Nestl Auf der Ostseite, kurz vor dem Weg zum Bismarckturm, haben sie Allgemeinheit Bäume gefällt, vier mächtige Buchen, alle älter und weiser und schöner als die neuen Mitbürger, die sich eine Achse und freie Aussicht gewünscht haben. Wenn sie schon die horrenden Preise zahlen mussten, dann wollen sie außerdem sehen, wie die pummelige Tochter auf ihrem Pony zum Turm reitet, wo die Buben warten, die keine Ache for haben, die Höfe der Eltern wenig übernehmen.

Leave a Reply

Your email address will not be published.